Europäischer Tag der Parodontologie

//Europäischer Tag der Parodontologie

Europäischer Tag der Parodontologie

Die Parodontitis ist eine Entzündung des Zahnhalteapparats. Sie ist weltweit ener der häufigsten chronischen Erkrankungen. In Deutschland leiden etwa 11,5 Millionen Menschen an einer schweren Form der Parodontitis. Die Parodontitis ist nach Karies die zweithäufigste Erkrankung der Mundhöhle.

Die Deutsche Gesellschaft für Parodontologie  machte am vierten Europäischen Tag der Parodontologie am 12. Mai 2017 in der Öffentlichkeit mit zahlreichen Veranstaltungen vor Ort oder über die Zahnärzte direkt auf diese versteckte Volkskrankheit aufmerksam. Außerdem hat die Deutsche Gesellschaft für Parodontologie eine neue App zur Verfügung gestellt, mit der Patienten einen Selbsttest durchführen können, um eine mögliche Gefährdung früh zu erkennen.

Parodontitis-Warnsignale kennen und beachten

Parodontitis kann unbehandelt zu Zahnverlust führen sowie Auswirkungen auf die Allgemeingesundheit und das allgemeine Wohlbefinden haben. Die Erkrankung verläuft jahrelang schleierhaft ohne irgendwelche Zeichen. Zum Schluß wird leider der Zahnverlust unvermeidbar.

Es ist wichtig, Warnsignale für eine mögliche Parodontitis zu kennen und bei ersten Anzeichen den Zahnarzt aufzusuchen. Denn durch frühzeitiges Erkennen und eine systematische Behandlung kann der Krankheitsprozess zum Stillstand gebracht werden. Ästhetische oder auch funktionelle Veränderungen lassen sich dadurch weitgehend begrenzen und der Zustand des Zahnhalteapparats deutlich verbessern.“

Eine App soll die Eigeninitiative anregen Um die Menschen über die reine Information hinaus auch zur Eigeninitiative zu bewegen, wurde eine Patienten-App entwickelt. „Als Basis dienten unsere Daten aus der seit 1997 laufenden Gesundheitsstudie SHIP (Study of Health of Pomerania)“, so der Zahnmediziner und Wissenschaftler. „Somit kommen die erhobenen Werte einmal mehr einer breiten Öffentlichkeit zugute.“

Europäischer Tag der Parodontologie

Eine aktualisierte Fassung der kostenlosen DG-PARO-Selbsttest-App steht ab dem 12. Mai zur Verfügung. Mit der App kann jeder Patient einfach und verlässlich seine Risikofaktoren einschätzen und entsprechend aktiv werden. Die App kann über die jeweiligen App-Stores sowohl für iOS wie auch für Android heruntergeladen werden. Auch über die DG-PARO-Website ist sie abrufbar.

 

2017-05-14T18:00:25+00:00