Im Alter werden Zähne dunkler

//Im Alter werden Zähne dunkler

Im Alter werden Zähne dunkler

Die Gesundheit der Zähne sowie die ganze Mundhöhle im Alter, wenn Zähne dunkler werden , sehr wichtig. Die Zähne sind mit dem Körper durch Akupunktur Meridiane verbunden.

Die Zahngesundheit beschränkt sich nicht nur auf Zähne und Zahnfleisch, sondern schliesst den ganzen Mundraum. Alle Aspekte und Funktionen der Mundhöhle wie die Speicheldrüsen, die für den Speichelfluss verantwortlich sind, sind für die Zahngesundheit wichtig.

Auch wenn die Zähne im Alter dunkler werden, kann man  damit gut essen, sprechen und lachen. Voraussetzung dafür ist ein gesundes Zahnfleisch Die Mundhöhle muss frei von Infektionen sein. ,Eine Infektion in der Mundhöhle, sowie Zahnkaries, Zahnfleischentzündung kann  Zahnausfall und schlechten Atem verursachen.

Zähne im Alter werden dünner

Mit dem Alter nutzt sich der Zahnschmelz ab und die Zähne werden mit zunehmendem Alter dünner.

Mit zunehmendem Alter werden die Zähne dunkler auch wenn die Zahngesundheit noch sehr gut vorhanden sein kann. Die Zahnabnutzung und Zahnabrieb beeinflussen auch die Zahnhärte,. Zahnschmelz ist härter als Dentin. Die Zahnabnutzung entsteht durch Zähneknirschen. Beim starken Kontakt von Zähnen aufeinander (Abrasion der Zähne)  entsteht  Bruxismus. Parafunktionen oder Fehlfunktionen vom Kausystem werden beim auch als Habits bezeichnet, was unbewusst im Kiefer schwere Schäden anrichten kann.

Habit ist ein zahnmedizinischer Fachbegriff. Ein Habit gehört zu den Angewohnheiten, die in den meisten Fällen völlig unbewusst ablaufen. In der Zahnmedizin beziehen sich Habits auf den Kiefer bzw. spezielle Kieferabschnitte, die falsch belastet werden und so zu Kieferverformungen und Zahnschäden führen können. Häufig sind Kinder von Habits betroffen. Sie entwickeln Parafunktionen wie Lippensaugen, Daumenlutschen, Zungen- und Lippenbeißen sowie Zungenpressen. Dies kann zu Fehlstellungen der Zähne, zu Fehlfunktionen der Zunge und aufgrund dessen oftmals auch zu Sprachstörungen führen. Die schlechten Angewohnheiten sollten den Kindern frühzeitig abgewöhnt werden. Je später der Habit beseitigt wird, umso höher ist die Gefahr, dass das Gebiss geschädigt wird und eine Selbstheilung nicht mehr möglich ist.

Die  Zahnverfärbungen als gelbe oder braune Zähne sind nur äußere Erscheinungen. Meistens verändert sich auch die Zahnhartsubstanz und das Zahnfleisch sowie der Kieferknochen im Alter.

Zahnfarbe unter dem Zahnschmelz im Alter

Die Zahnfarbe und sogar die Zahnform ändert sich mit der Zeit durch die Kaufunktion und äußere Faktoren . Der Zahnschmelz nutzt sich ab und wird mit zunehmendem Alter dünner. Das unter dem Zahnschmelz liegende Zahnbein  wird stärker sichtbar und die Zähne erscheinen gelblich und dunkler. Auch der Feuchtigkeitsgehalt der Zähne kann sich mit der Zeit verringern, besonders ist dies nach einer Wurzelbehandlung der Fall. Durch äussere mechanische Faktoren wie Abreibung mit einer harter Zahnbürste und mit einer stark abrasierver Zahnpasta durch die falsche horizontale Zahnputzmethode entsteht auch eine dunkle Zahnfarbe wegen der starken Abnutzung vom Zahnschmelz

Übertriebenes Zähneputzen, Zähneputzen nach Fruchtsäure oder auch direktes Zähneputzen nach Magensäure kann den Zahnschmelz schwächen, so dass das gelbe Dentin durchschimmert und Zähne gelber erscheinen.

Die Zähne verfärben sich im Laufe der Zeit und werden dunkler. Der Konsum von Kaffee, Nikotin oder Tee ist oftmals die Ursache für gelbe oder braune Zähne.

Zahnsubstanz im Alter

 

Eine ausreichende Kalzium und Fluoridzufuhr ist im Alter für die Remineralisierung durch den verminderten Speichelfluss sehr wichtig. Die Zahnhartsubstanz kann sich auch durch eine remineralisierende Zahnpasta regenerieren. Wenn die Zähne regelmässig mit fluoridhaltiger Zahnpasta geputzt werden, unterstützt das die natürliche Remineralisierung. Im höheren Lebensalter kann die Mundtrockenheit, durch Krankheit oder Medikamenteneinnahme verursacht, stark beeinträchtigt sein.

Ältere Menschen haben oft Probleme mit Handzahnbürsten, Zahnseide und Zahnzwischenraumbürsten, alle Stellen im Mund zu putzen. Eine regelmässige professionelle Zahnreinigung sowie regelmäßige Kontrolle beim Zahnarzt sind in der Altersgruppe besonders wichtig.

2017-09-09T12:54:25+00:00