Kinderzahnarzt 2017-05-22T11:07:26+00:00

Kinderzahnarzt in Essen

Wichtige Tipps

Wenn die ersten Zähne da sind, etwa mit zwei bis drei Jahren, sollen Kinder zum ersten Mal auf einen richtigen Zahnarztstuhl klettern. Denn für Kinderzahnarzt ist es hilfreich sich die Beißer anzuschauen, bevor sie krank sind.
Dabei ist heute schon jedes zweite Vorschulkind an Karies erkrankt. Es lässt sich vermeiden, den Kinderzahnarzt für Karies zu besuchen.

Kinderzahnarzt rät: Möglichst wenig Süßes und keine gesüßten Tees und Säfte aus der Nuckelflasche.

Die Milchzähne sind etwas Besonderes – und ganz anders beschaffen als das erwachsene Gebiss. Dennoch ist die Behandlung der kleinen Patienten ein regulärer Bestandteil der Kinderzahnarzt-Ausbildung.

Früherkennungsuntersuchungen

Zusätzlich gibt es die sogenannten Früherkennungsuntersuchungen FU1 – FU3 für Kinder zwischen drei und sechs Jahren.
Sie dienen der frühzeitigen Erkennung von Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten.

  • FU1: 30. bis 42. Lebensmonat bei komplettem Milchgebiss
  • FU2: 49. bis 72. Lebensmonat
  • FU3: 6. Lebensjahr bei Kindern mit hohem Kariesrisiko

Die Früherkennungsuntersuchungen beinhalten eine Einschätzung des Kariesrisikos, Ernährungs- und Mundhygieneberatung, die Anleitung zur frühkindlichen Mundhygiene und Empfehlungen zur Fluoridierung.

Kinder sollten möglichst früh an den Zahnarzt gewöhnt werden.
Ein Zahnarztbesuch empfiehlt sich auch dann, wenn noch keine Beschwerden aufgetreten sind, damit das Kind frühzeitig Ängste abbauen kann.
Spätestens aber, wenn die ersten Zähnchen durchgebrochen sind oder aber im Alter von zwei Jahren, sollte das Kind einem Zahnarzt vorgestellt werden.
Bereits in dieser frühen Phase kann der Arzt erste Pflegeempfehlungen mitgeben.

Keine Angst vor dem Kinderzahnarzt

Manche Mädchen und Jungen sind so schüchtern, dass sie gar nicht den Mund aufmachen wollen. Aus diesem Grund gibt es bei Kinderzahnärzten Gewöhnungstermine. Die Kleinen werden eingeladen, sich umzuschauen und mit der neuen Umgebung anzufreunden. Wir erklären den kleinen Patienten, dass sie hier das Sagen haben.

Wir haben die „Ampelhand“ eingeführt. Das funktioniert: Auf ein Handzeichen hin hört der Arzt sofort mit der Untersuchung auf. Da wird man als Erwachsener richtig neidisch.

Trics, wie man den Kindern Zähneputzen beibringt.

Milchzähne brauchen bereits regelmäßige Pflege. Sobald der erste Milchzahn durchbricht, sollten Eltern mit der Zahnpflege der Kinder beginnen. Eltern sollten ihren Kindern eine Babyzahnbürste, die ganz weich ist, unter Aufsicht, in die Hand geben.  Babys nehmen sowieso alles in den Mund, was sie in die Hände bekommen. Und genau da soll die Zahnbürste auch hin. Bereits Kleinkinder werden auf der Zahnbürste kauen und so kann erst gar keine Zurückhaltung vor ihr auftauchen. Zahnpasta verwenden sollten die Kleinen aber noch nicht. Jedenfalls nicht, wenn sie spielerisch an die Zahnbürste herangebracht werden. Hier stehen die Eltern in der Pflicht, mindestens am Abend die kleinen Zähnchen mit ein wenig Zahnpasta für Milchzähne zu reinigen.

Kinder sollen früh selbst putzen. Sobald die Backenzähne durchgebrochen sind, sollten die Kinder selbst ihre Zähne putzen. Die Eltern sollen das Ergebnis kontrollieren und auch noch mal nachputzen. Doch je früher die Kinder Zähneputzen selbst in die Hand nehmen können, desto schneller entwickeln sie auch die motorischen Fähigkeiten, die Zähne zu putzen. Hilfreich ist es dabei, wenn aus dem Zähneputzen ein Ritual gemacht wird, das immer zur gleichen Uhrzeit, mit dem gleichen Ablauf erfolgt.

Kinder sollten Zahnbürsten selbst aussuchen dürfen. In Supermärkten und Drogerien gibt es ein unendlich großes Angebot an verschiedenen Zahnbürsten für Kinder. Sie sind mit bunten Motiven bedruckt oder haben bekannte Comicfiguren an einem Ende. Kinder sollten sich die Zahnbürste selbst aussuchen.

Es darf auch eine elektrische Zahnbürste sein.Im Kleinkindalter kommen die Kinder noch nicht mit den richtigen Bewegungen beim Zähneputzen zurecht. Eine elektrische Zahnbürste sorgt hier für Abhilfe. Sie gibt es auch in einer kindgerechten Größe und mit weichen Borsten, sodass kein Schaden an Zähnen oder dem Zahnfleisch hervorgerufen werden kann.
Kinder dürfen Zahnpasta selbst aussuchen. Gleiches gilt auch für die Zahnpasta. Es gibt auch hier ein unglaublich großes Angebot. Geben Sie Ihrem Kind nur Zahnpasta, die für Kleinkinder bzw. Milchzähne geeignet ist. Diese Pasten enthalten weniger Fluorid, da eine zu hohe Aufnahme von Fluorid den Kindern schaden kann.

Eine Sanduhr verkürzt die Zeit. Zwei Minuten Zähneputzen ist gut. Zwei Minuten auf die Uhr schauen ist sehr langweilig. Lustiger ist eine Sanduhr, die speziell für die Kinder verkauft werden und die einfach im Badezimmer aufgestellt werden können.

Ein Spiegel muss her. Für Kinder ist es wichtig, dass sie beim Zähneputzen sehen, was da in ihrem Mund passiert. Eltern sollten daher dafür sorgen, dass die Kinder sich während des Putzens in einem Spiegel beobachten können. Aufgrund ihrer Körpergröße kommen die Kinder am Waschbecken meist nicht in Höhe des Spiegels. Abhilfe schaffen Spiegelfliesen vom Baumarkt. Sie werden in kindgerechter Höhe angebracht, sodass sich die Kleinen immer sehen können.

Diskutieren hilft nicht. Kommt es trotzdem zu Problemen beim Zähneputzen, sollten sich Eltern nicht auf eine Diskussion mit ihrem Kind einlassen, warum denn unbedingt die Zähne geputzt werden müssen. Seien Sie ein Vorbildung und putzen Sie zusammen mit Ihrem Kind die eigenen Zähne. Zähneputzen gehört zum Leben einfach dazu.

Eltern sollten ihren Kindern nicht dauerhaft eine Flasche mit Tee oder Saft zur Verfügung stellen. Die dauerhafte Zuführung von zuckerhaltigen Stoffen ist nicht gut für die Zähne  und ist einer der häufigsten Gründe, warum bereits Kleinkinder mit schwarzen, verfaulten Zähne bekommen. Kindern einen Schnuller zur Beruhigung zu geben oder sie am Daumen lutschen zu lassen, ist auch sehr verbreitet. Dadurch kann es leider zu Zahnfehlstellungen kommen, die später mit hohen Kosten behandelt werden müssen.

Zahnarzt Dr. Hayim und sein Team in Essen bietet den Kindern eine sanfte Lasertherapie. Für eine Laserbehandlung können Sie uns in unseren modernen Zahnarzt-Praxis in Essen besuchen. Wir würden uns freuen, Sie  in Essen  Rüttenscheid begrüßen zu dürfen.