Nährstoffe für Zähne

//Nährstoffe für Zähne

Nährstoffe für Zähne

Nährstoffe für Zähne und Zahnfleisch

Vitamin D aber auch Vitamin C ist für Zahnbildung und Knochenbildung eine sehr gute Nahrung und fördert gleichzeitig die Zahngesundheit und sorgt für ein gesundes Zahnfleisch.

Es gibt viele Nährstoffe und Mineralstoffe  die für den Körper und für die Zähne  notwendig sind. Wenn sie fehlen, gibt es  gesundheitliche Auswirkungen.

Nährstoffe für Zähne, Kiefer und Zahnfleisch

Die Zähne und das Zahnfleisch müssen mit den notwendigen Nährstoffen versorgt werden, damit Zähne gesund bleiben. Ein gesundes Zahnfleisch sorgt für den festen Halt der Zähne im Kiefer. Kalzium und weitere Mineralien und Vitamine sind bereits bei der Schwangerschaft für die Entwicklung der Zahnkeime notwendig. Die Zahnentwicklung und die Zahnanlage beginnt in der Gebärmutter. Nährstoffreiche Rohkost ist nicht nur für die Zähne wichtig, sondern es fördert durch gutes Kauen auch den Speichelfluss.Der  Speichel neutralisiert die Mundsäure und fördert dadurch die Zahngesundheit. Eine vermehrte Speichelproduktion entsteht durch gutes Kauen. Die gut zerkleinerte Nahrung im Mund hilft nicht nur  als eine Vorverdauung dem  Magen, sondern massiert gleichzeitig das Zahnfleisch. Die harte Nahrung beseitigt auch den Zahnbelag.

Zahngesundheit ist für die Verdauung wichtig

Der Verdauungsprozess beginnt mit gesunden Zähnen im Mund. Die Nahrungsmittel werden durch die Zähne zerkleinert und dabei wird der Speichelfluss angeregt.  Die Speicheldrüsen bilden täglich ca. 1,5 Liter Sekret  in der Mundhöhle Durch die chemische Verdauung werden mit mithilfe der in den Verdauungssäften enthaltenen Enzyme grosse Moleküle in kleinere chemische Einheiten aufgespaltet und in Bestandteile zerlegt, Mehrfachzucker (Kohlenhydrate) wird in einfache Zucker aufgespaltet und Eiweisse werden in Aminosäuren und Fette zu Glyzerin und Fettsäuren umgewandelt.

Bedeutungsvolle Nährstoffe für die Zähne:

♦ Vitamin A ist bedeutend für die Bildung und Aufbau der Schleimhäute
♦ Vitamin C fördert ein gesundes Zahnfleisch
♦ Vitamin E hilft bei Zahnfleischerkrankungen
♦ Vitamin D zeichnet verantwortlich für die Knochen- und Zahnbildung
♦ Vitamin H gut für die Haut Schleimhaut. Hautvitamin bei Austrocknung der Schleimhäute
♦ Vitamin K ist verantwortlich für einen gesunden Knochenbau und hemmt die Säureproduktion

Vitamin K1 ist als Zusatz in Kaugummis  enthalten, die eine Säureproduktion hemmt.Eine grosse Bedeutung für die Zahngesundheit hat Kalzium, denn Kalzium hat eine besonders positive Wirkung beim Zahnfleisch- und Kieferknochenschwund. Fluorid  fördert die Remineralisation und wirkt somit zahnhärtend.

Grund-Nährstoffe für die Zahngesundheit

Als Kalziumlieferant dienen den Zähnen vor allem Milchprodukte wie Käse. Bei Refluxkrankheit wo Magensaft in die Speiseröhre kommt, kann Käse hilfreich sein, ansonsten die Magensäure den Verlust von Zahnschmelz verursachen kann, (Zahnerosionen). Gleichzeitig neutralisiert Käse die Säuren wie Apfelsaft oder Orangensaft. Naturjoghurt enthält Kalzium und Folsäure. Es ist für Zähne und Zahnfleisch ein gutes Produkt und kann Zahnbelag und eine Zahnfleischentzündung verhindern. Bei den Gemüsesorten gibt es viele Nährstoffe für Zähne, die Vitamin C, Vitamin K, Kalzium, Folsäure und Phosphor enthalten (Kohl  und Brokkoli) . Zitronen, Paprika sind reich an Vitamin C und enthalten auch Vitamin E, Folsäure und Carotin, welches im Körper  zu Vitamin A umgewandelt wird.

2017-04-16T20:12:31+00:00