Schienentherapie

//Schienentherapie

Schienentherapie

Schienentherapie

 

Bei der zahnärztlichen Routine-Kontrolluntersuchung  entdecken und hören wir von den Patienten immer häufiger Gelenkknacken, Knirscherfacetten, Spannungskopfschmerzen, Migräne und Verspannungen der Kau- und Rücken-/Nackenmuskulatur .

Deren Ursache ist meistens eine Fehlfunktion der Zähne (Fehlstellung, frühzeitige Kontakte), der Kaumuskulatur oder der Kiefergelenke.

Zirka 80% der Deutschen leiden unter geringfügigen Störungen der Funktion des Kauapparates. Bei ca. 5% der Patienten sind die Beschwerden  so stark, dass sie einen Zahnarzt aufsuchen.Die Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) genannte Erkrankung verläuft mit Schmerzen und verursacht langfristig irreversible Verschleißerscheinungen an den Kiefergelenken.
Mit einer klinischen Funktionsanalyse kann der Zahnarzt die Ursachen der Fehlfunktion erfassen. Diese Analyse ist ebenfalls vor der Anfertigung von umfangreichem Zahnersatz nützlich. Dabei werden die Kaumuskulatur, die Kontakte zwischen Ober- und Unterkiefer-Zähnen und die Kiefergelenke untersucht und deren Bewegungen registriert.
Sind die Ursachen nicht körperlich, sondern eher im psychosozialen Bereich, sollte  Stress sbgebaut werden und zusätzlich eine Aufbissschiene angefertigt werden, die meistens nachts getragen wird.
Liegt der Grund für die Beschwerden in unzureichenden oder störenden Kontakten zwischen den Zähnen des Ober- und Unterkiefers, so kann nach einer Modellanalyse durch selektives Einschleifen der Zähne und mit einer Schienenbehandlung eine Besserung erzielt werden.
Liegen massive Funktionsstörungen der Zähne vor, ist es notwendig, hochwertigen  Zahnersatz in einer funktionsgerechten Position herzustellen.
Häufig wird kein grundlegendes Problem im Bereich der Kiefer oder Zähne festgestellt und der Patient berichtet höchstens von Verspannungen in Stress-Phasen: in diesem Fall reicht es in der Regel aus, eine so genannte Knirscherschiene anzufertigen, welche nachts getragen werden soll und die Zähne vor Abrieb durch Pressen oder Knirschen schützt.

Normalerweise haben unsere Zähne nur circa zehn Minuten pro Tag direkten Kontakt beim intensiven Kauen. Kommt es jedoch zu Muskelanspannungen, kann das deutlich mehr werden, was bei vielen Menschen vor allem nachts der Fall ist (Zähneknirschen).

Auslöser sind häufig Stress und mangelnde körperliche Betätigung, mit der innere Anspannung abgebaut wird. Durch die erhöhte Belastung kommt es dann häufig zu Schmerzen, nicht nur an den Zähnen, sondern auch an den Muskeln und Kiefergelenken. Auch Verschleißerscheinungen an Zähnen und Kiefergelenk können aufgrund der Überbelastung auftreten.Durch das nächtliche Tragen einer individuell angefertigten Schiene lässt sich eine Muskelentspannung bewirken, was die Schmerzen minimiert und Fehlstellungen vermeidet.

Dr. Hayim in seiner Zahnarzt Praxis in Essen fertigt auch andere Schienen für bestimmten Sportarten (Boxen, Handball, Basketball etc.; Mundschutz), bei einem hohen Kariesrisiko (Fluoridierungsschiene) oder nach Wunsch nach weißen Zähnen (Bleachingschiene). Zur Behandlung von Schnarchen können auch individuell angefertigte Schienen (Protrusionsschienen) angewendet werden.

Gerne berät Sie Dr. Hayim in Essen zu diesem Thema.

2018-02-24T14:16:06+00:00