Stress und das Zahnfleisch

//Stress und das Zahnfleisch

Stress und das Zahnfleisch

Stress und das Zahnfleisch, Zahnarzt Essen

 

 

Stress begleitet uns jeden Tag. Im Job, Familie, Haushalt wird unser Körper belastet und fördert Bluthochdruck, Depressionen und andere schwere Erkrankungen. Auch an unseren Zähnen geht Stress nicht spurlos vorbei. In extremen Fällen kann Stress sogar zum Zahnverlust führen.

Ein wichtiges Anzeichen für Stress ist das Zähneknirschen. Besonders nachts, wandern unsere Sorgen in den Kiefer. Starkes Zusammendrücken der Zähne in Stresssituationen ist nicht selten. Besonders im Bereich der Backenzähne entsteht dann ein enormer Druck auf das Gebiss. Mit der Zeit werden die Zähne dadurch abgeschliffen. Solche Gewohnheiten können unser Gebiss dauerhaft schädigen. Es kann neben Zahnfleischproblemen, Kaubeschwerden, Kopf- und Nackenschmerzen auch zu Brüchen an unseren Zähnen kommen. Wer seinen Stress an den Zähnen verarbeitet, sollte unbedingt einen Zahnarzt zur Beratung aufsuchen . Bei einer Kontrolle erkennt der Zahnarzt solche Probleme besonders an den glattgeschliffenen Oberflächen der Zähne und kann mit einem entsprechenden Zahnschutz für Hilfe sorgen.

Eine solche Aufbissschiene wird anhand des Abdrucks von Ober- oder Unterkiefer individuell angefertigt und sorgt für Entlastung des Gebiss. Nachts getragen verhindert dieser Schutz zwar nicht das Knirschen an, dämpft aber den auf die Zähne ausgeübten Druck. Generell sollte man aber immer versuchen, etwas Entspannendes vor dem Zubettgehen zu machen. Durch ein heißes Bad, Yoga oder Lesen tut man nicht nur seinen Zähnen, sondern dem gesamten Körper etwas Gutes.

Quelle: Dentistry

2018-02-25T12:16:55+00:00