Auslandszahnersatz

//Auslandszahnersatz

Auslandszahnersatz

AUSLANDSZAHNERSATZ, ZAHNARZT ESSEN

 

 

Welchen Vorteil bekommen Sie, wenn Sie Ihren Zahnersatz in einer Zahnarztpraxis anfertigen, die mit einem zahntechnischen Meisterlabor vor Ort arbeitet?

Ist billligerer Zahnersatz aus dem Ausland besser? Diese wichtige Frage sollten Sie vor einer großen Zahnersatzbehandlung mit Ihrem erfahrenen Zahnarzt  besprechen.

Zahnarzt Dr. Hayim in Essen arbeitet seit 27 Jahren hauptsächlich im Bereich von Zahnersatz. Vor 27 Jahren hat er schon in seinem eigenen Praxislabor Zahntechniker beschäftigt. Seit 2006 ist seine Praxis mit CAD CAM Technik für Zahnersatz ausgestattet. Die  Vollkeramikkronen, Inlays und Onlays werden seitdem in der Zahnarztpraxis direkt im Mund mit dem Cerec Verfahren ohne Abdruck und Provisorien angefertigt. Mit dem Cerec CAD CAM Verfahren bekommen die Patienten die besten Ergebnisse als mit der Abdrucknahme und Modellherstellung im Labor. Zur Zeit ist dieses Verfahren für einzelne Kronen, Onlays und Inlays das Beste nach unserer langjährigen Erfahrung mit ca. 3000 Restaurationen in unserer Zahnarztpraxis. Seit 2017 arbeiten wir mit dem neuen Cerec Omnicam der neuesten Software Generation. Die Herstellung er größeren Brücken, neues Smile Design mit Veneers ist heute digital möglich und die Anpassung der Restaurationen sind besser als mit de mit herkömmlichen Abdruckverfahren. Wir sind der Meinung, dass unangenehmes Abdruckverfahren im Mund zur Vergangenheit gehört. Wir arbeiten schon mit digitalen intraoralen Abdrücken, die mit einem 3D Drucker sehr präzise in Modelle umgewandelt werden. Dr. Hayim und seine Zahntechniker konstruieren die Brücken mit CAD/CAM Verfahren sehr genau und prüfen sie auf Modellen aus 3 D Druckern.

Auslandszahnersatz

Für größere Brücken und herausnehmbaren Zahnersatz arbeitet Zahnarzt Dr. Hayim ausschliesslich mit deutschen Meisterlaboren. Für die hohe Qualität der Zahnersatzversorgung ist eine langjährige Zusammenarbeit zwischen dem Zahnarzt und seinem Meisterlabor in Deutschland von größter Bedeutung.

auslandszahnersatz

Ein hervorragendes Behandlungsergebnis wird nur in einer engen Partnerschaft zwischen Zahnarzt und Labor erzielt. Nur wenn es sich bei Zahnarzt und Zahntechniker um ein gut eingespieltes Team handelt, kann die Verständigung funktionieren. Praxis und Labor müssen Erfahrung im Umgang miteinander haben um gut zusammenarbeiten zu können. Der Zahntechniker muss vor Ort sein und die Wünsche der Patienten persönlich anhören und dann direkt in seinem Labor umsetzen. Nur auf diese Art und Weise bekommt der Patient ein gutes Ergebnis mit seinem neuen Zahnersatz.

Kurze Wege, individuelle Bearbeitung der Patientenwünsche und vor allem der persönliche Kontakt zwischen Zahnarzt und Zahntechniker sind ein Qualitätszeugnis. Zahnersatz ist ein sehr hochwertiges und hochkompliziertes Produkt. Zahnersatz braucht eine kompetente Vorarbeit durch den Zahnarzt und eine hohe Präzision des Zahntechnikers. Jedes Produkt wird individuell für einen Patienten hergestellt. Der Randschluss einer Krone  kann nur dann auf den hundertstel Millimeter genau stimmen. Um eine solche Präzision zu erhalten, muss der Techniker die Arbeitsweise des Zahnarztes kennen. Anonymität eines ausländischen Großlabors mit zahlreichen Technikern ist für eine solche Präzision und Individualität des Zahnersatzes meistens nicht möglich .

Der Zahnarzt sollte ganz genau wissen, welches Material der Zahntechniker verarbeitet. Nur dann kann er bei seiner Vorbereitung des Kiefers den notwendigen Platz beim Beschleifen  der Zähne schaffen. Mit einem meist unbekannten Material aus dem Ausland kann der Zahnarzt keine genauen Ergebnisse beim Zahnersatz bekommen.

Der persönliche Kontakt zwischen Zahnarzt und Zahntechniker mit dem Patienten vor Ort ermöglicht eine optimale ästhetische Abstimmung. Die Farbe und die Form des neue Zahnes oder der neuen Zähne können nur dann  zum Patienten passen. Wenn der Zahntechniker den Zahnarzt und den Patienten persönlich kennt, dann sind die Patienten keine Nummern mehr sondern individuelle Persönlichkeiten.Erst dann  kann der erfahrene und talentierte Zahntechniker die Feinheiten in Form und Farbe in seine Arbeit einfließen lassen. Optimal ist es, wenn der Zahnarzt und der Zahntechniker den Patienten in der Zahnarztpraxis oder im Labor zusammen beraten, damit sich der Zahntechniker selber ein Bild von der Persönlichkeit des Patienten machen kann. Das alles ist bei Zahnersatzversorgung aus dem Ausland kaum möglich. Ein Zahn hat bis zu 20 unterschiedliche Farben. Die Nummer einer Farbe auf einem zahntechnischen Auftragzettel wird dem Erfordernis nach Individualität und Ästhetik nicht gerecht. Kennt der Zahntechniker die Arbeitsweise des Zahnarztes kann er aus einer einfachen Zeichnung die Schattierungen der Zahnfarben herauslesen. Das Ergebnis wird perfekter Zahnersatz sein, den man nicht als solchen erkennt.

Auslandszahnersatz – Import nimmt stetig zu

Soll der Zahnersatz über die einfache Regelversorgung hinausgehen, fürchten viele Patienten hohe Zuzahlungen. Einige verkneifen sich das Lächeln, andere finden sich mit unästhetischen Standardtherapien ab, wieder andere werden zu Medizintouristen. Zahnarzt Dr. Hayim in Essen bietet bezahlbaren ästhetisch und funktional hochwertiger deutschen Zahnersatz zum fairenPreis. Sie müssen für einen bezahlbaren Zahnersatz nicht mehr auf die bewährte deutsche Qualität verzichten. Eine zweite Zahnarztmeinung und ein neuer Kostenvoranschlag für Ihren neuen Zahnersatz lohnt sich, bevor Sie mit dem ausländischen Zahnersatz sogar durch unbekannte Materialien gesundheitliche Schäden bekommen müssen.

Warum sind Behandlungen im Ausland ein Risiko?

Zwar ist der im Ausland angefertigte Zahnersatz genauso stabil und qualitativ wie hierzulande. Ob Sie im Ausland dieselbe Qualität der Behandlung bekommen, ist hingegen nicht sicher, bislang gibt es kaum Studien dazu. Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung Rheinland-Pfalz (MDK) untersuchte in einer kleinen Studie den Zahnersatz von 60 Menschen, die im Ausland behandelt wurden. Das Ergebnis: Nur ein Viertel hatte einen qualitativ akzeptablen Zahnersatz erhalten. Bei nahezu allen Zahnkronen stellten die Gutachter sich die Frage, ob diese notwendig waren. 43 Brücken hielten die Experten für so schlecht, dass sie neue empfahlen.

Wartezeiten bei Ausbesserungen

Besonders problematisch wird es für Sie, wenn der Zahnarzt im Ausland Ihren Zahnersatz nachbessern muss. Sie müssen öfters  mit weiteren unerwarteten Kosten hinreisen. Wenn Sie sogar Ihre Totalprothese zur Korrektur ins Ausland verschicken, können Wochen vergehen, bis Sie Ihren Zahnersatz zurück haben.

Auch mit der Garantie für bestimmte Zahnarzt-Leistungen könnte es Probleme geben. Denn im Ausland gibt es keine Gewährleistungspflicht wie in Deutschland.

Aussagen von  wütenden deutschen Zahntechnikern:

„In meinem Dental-Labor beschäftige ich fünfzehn Mitarbeiter. Ich musste feststellen, dass manche meiner Auftraggeber immer häufiger bestimmte Arbeiten nach China oder in die Türkei schicken. Um diesen Umsatzrückgang zu kompensieren, mache ich in Form persönlicher Gespräche Akquisition. Die Reaktion der meisten von mir angesprochenen Zahnärzte lautet: Wie viel Rabatt geben Sie? Was kriege ich umsonst? Und das Ganze möglichst an der Steuer vorbei.“

“Hinzu kommt leider auch, das die Krankenkassen aus deutschem Lande die kostengünstigsten Kostenvoranschläge der Laboratorien bezuschussen. Diese Produkte werden dann im Ausland gefertigt. Das allerdings auch hier wieder eine Gesetzeslücke für Praxislaboratorien entsteht, die mal eben einen Techniker einstellen der die fertigen Produkte aus China oder Thailand,Türkei, die offiziell als “Halbfabrikate” eingekauft werden, noch einmal kurz überpoliert und dieses Produkt dann aus einem Land ausserhalb der EU kommt, gilt ganz einfach als Herstellungsland wieder Deutschland!!! Schlimm wird es dann, wenn der Patient völlig der Meinung ist, er habe für teures Geld eine Zirkoniumkrone bekommen, die noch wirklich deutsch ist. Es steht nunmal in keiner Prothese “Made in China” oder ähnliches.
In Wirklichkeit sind die deutschen Labore mit ihren Preisen schon soweit runter gegangen,das selbst ein kleines Labor in Deutschland für diese ausländischen Preise arbeitet. Zwar befinden diese sich somit am Existenzminimum, aber sie gibt es! Und trotzdem kommt nicht mehr viel Arbeit rein. Also Leute,da stimmt doch was nicht!?”

 

“Tatsächlich wissen viele Patienten nicht, was sie im Mund herumtragen – womöglich ein kleines Endlager hochgiftiger Materialien. Unter dem Eindruck des wachsenden Kostendrucks seit der Rezession haben viele Zahnärzte im vermeintlichen Interesse ihrer Patienten den Labors die Wahl kostengünstiger Legierungen überlassen.”

 

Warnung vor hohem Bleigehalt

Fehlerhaftes und gesundheitsschädigendes Kinderspielzeug wurde schon wiederholt in Asien sichergestellt und aus dem Markt gezogen.

Nun wurde in den USA Zahnersatz aus Asien untersucht, der zu hohen Bleigehalt auswies und eine Gefahr für die Gesundheit ist. Dieser Vorfall gibt Anlass bezüglich der Materialien, die in Asien für Zahnersatz verwendet werden, besonders kritisch zu sein.

Immer wieder wird behauptet, dass in Asien die gleichen Materialien, wie in Deutschland verarbeitet werden, aber in Deutschland gibt es nachweisbar kein Blei in Legierungen, Kunststoffen, Keramiken u.a. zahntechnischen Material, welches im Mund des Patienten eingesetzt wird.

Warnung vor Kinderarbeit

Die preisgünstigste Arbeit im Ausland ist Kinderarbeit. In Deutschland ist diese bekannlich per Gesetz verboten. In einigem Ausland gibt es kein Kinderschutzgesetz. Kinderarbeit wird dort ganz normal praktiziert

Derjenige der seine Zähne in das Ausland in Auftag gibt, unterstützt indirekt auch Kinderarbeit.

Es ist auch eine moralische Frage, ob man sich zu dieser Art von Billigarbeit entscheidet.

 

Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) begutachtet in zunehmendem Maße ausländischen Zahnersatz. Betrachtet man beide Kriterien – Mängelfreiheit und Richtlinienkonformität – zusammen, entsprachen nur 55 Prozent der Versorgungen diesen beiden Kriterien.

Bei den körperlichen Nachuntersuchungen durch die Gutachter des MDK Rheinland-Pfalz war ein Drittel der angefertigten Zahnersatzversorgungen mängelbehaftet, bei zwei Drittel davon wurde eine vollständige Neuanfertigung empfohlen. Dabei waren vor allem die in ihrer Ausführung relativ einfach gestalteten Versorgungen, insbesondere herausnehmbarer Zahnersatz, mängelfrei.

„Abstehende“ Kronenränder, fehlender oder fehlerhafter Gegenbiss, fehlerhafte technische Ausführung und nicht erhaltungswürdige oder parodontal stark vorgeschädigte Pfeilerzähne waren die Gründe für die Empfehlung zur Neuversorgung.

Der „ausländische“ Zahnersatz entsprach lediglich in zwei Drittel der Fälle den Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses. Dies war darauf zurückzuführen, dass oftmals festsitzender Zahnersatz anstatt kombiniert festsitzend-herausnehmbarem oder vollständig herausnehmbarem Zahnersatz angefertigt wurde. Dabei ließ die Gebiss-Situation der betroffenen Patienten eine festsitzende Versorgung aufgrund von Anzahl und Wertigkeit der verbliebenen Restzähne nicht mehr auf Dauer zu. Vor allem die Anfertigung von Freiendbrücken mit zwei oder mehr Freiendgliedern oder aber von Freiendbrücken mit lediglich einem Pfeilerzahn waren Gründe für die negative Beurteilung.

Ein weiteres Augenmerk lag auf der nachvollziehbaren Indikationsstellung zur Überkronung von Zähnen. Bei einem Drittel aller Patienten konnte die Indikation zur Zahnüberkronung retrospektiv nur teilweise nachvollzogen werden. Im Median erhielten diese Patienten vier Kronen ohne medizinische Indikation, wobei dies vermutlich aus ästhetischen Gründen erfolgte.

 

 

 

2018-02-24T17:57:21+00:00