Zahnfleisch

//Zahnfleisch

Zahnfleisch

Zahnfleisch

Die Studien über das Zahnfleisch zeigen, dass fast jeder in Deutschland Zahnfleischprobleme hat und mehr als der Hälfte der Erwachsenen bereits Zahnfleischtaschen über 2mm besitzen.

Gesundes Zahnfleisch (lateinisch Gingiva) erkennt man an seiner Rosafarbe.  Rötliches und geschwollenes Gingiva mit Zahnfleischbluten sind dies die ersten Anzeichen einer Zahnfleischentzündung. Wird es nicht behandelt, entwickelt sich daraus meistens eine Zahnbetterkrankung (Parodontitis). Gingiva und Knochen gehen zurück, es kommt zu verlängerten Zahnhälsen und einer Schädigung des gesamten Zahnhalteapparates; die Zähne werden locker.

Gesundes Zahnfleisch

Gesundes starkes Gingiva ist fest, rosa und weist ein harmonisches Profil auf und blutet nicht. Entzündetes Gingiva dagegen ist dunkelrot, weich und empfindlich und blutet vielfach bei der Zahnreinigung.

Die Zahngesundheit ist abhängig vom  Zahnfleischzustand. Gesundes Gingiva braucht auch gesunde Zähne, denn ist das Gingiva entzündet, kann es auch das Zahnbett und die Zahnwurzel anstecken oder umgekehrt. Zähne und Gingiva bilden im Zahnbett eine Einheit, und so gibt es auch Zusammenhänge zwischen Zahnfleischentzündungen und  Gesundheitsprobleme. Gesundes Zahnfleisch ist zartrosa und ungesundes Zahnfleisch ist  dunkelrot, entzündet, angeschwollen und blutet (Zahnfleischbluten).  Während einer zahnfleischentzündung Entzündung geht das Zahnfleisch langsam zurück, so dass die Zahnhälse freiliegen und kälteempfindlich werden. Für ein gesundes Zahnfleisch ist eine gesunde Ernährung wichtig.

Die Parodontitis verläuft häufig langsam und schleichend. Es gibt kaum Schmerzen. Manchmal gibt es auch  einen aggressiven Verlauf mit starkem Knochenabbau in sehr kurzer Zeit. Um die Parodontitis frühzeitig zu stoppen, ist es wichtig, schon die ersten Anzeichen sehr ernst zu nehmen und vom Zahnarzt behandeln zu lassen.

Parodontitis

Parodontitis ist eine entzündliche Erkrankung des Zahnbetts, bei der der Zahnhalteapparat abgebaut wird. Oft wird sie  als “Parodontose” bezeichnet.

Systematische Parodontal-Behandlung

Eine Parodontalbehandlung ist keine Standard-Therapie, sondern immer ein individuell ausgerichteter Behandlungsplan in mehreren Stufen – abhängig vom Schweregrad der Parodontitis und anderen Faktoren. Nach einer Parodontaltherapie sind unterstützende Maßnahmen mit Softlaser und regelmäßigen Professionellen Zahnreinigungen notwendig

2018-02-24T13:47:13+00:00