Bakterientest

//Bakterientest

Bakterientest

Bakterientest

Bakterientest ist neben der klinischen und röntgenologischen Befunderhebung wichtig für die Erstellung der Zahnfleisch-Diagnostik. Eine Aussage über die Prognose und den Erfolg liefern die Bakterientests in der Zahnarztpraxis. Diese mikrobiologischen Tests werden vor allem durchgeführt bei:

  • aggressiven Verläufen
  • im Zusammenhang mit systemischen Erkrankungen (Allgemeinerkrankungenwie Arthritis, Herzerkrankungen, Diabetes etc.)
  • therapieresistenten, schweren und/oder generalisierten chronischenParodontitiden
  • Periimplantitis (Entzündungen im Zusammenhang mit Implantaten)

 

Karies-Risiko-Test

Karies wird von Bakterien im Zahnbelag (Plaque) und im Speichel verursacht. Durch einen Speicheltest ist es möglich, die Menge der kariesverursachenden Bakterien (Streptococcus mutans und Lactobazillus) zu bestimmen.Da Karies aber eine multifaktorielle Erkrankung ist, ist es zur Einschätzung des individuellen Kariesrisikos eines Patienten sinnvoll, verschiedene Parameter zu bestimmen. Erst damit liefert der Karies-Risiko-Test wertvolle Anhaltspunkte für ein eventuell vorliegendes erhöhtes Kariesrisikio.

Unser Test ermöglicht die Bestimmung von 4 Speichelparametern:

  • die Speicheflussrate
  • die Pufferkapazität des Speichels
  • die Konzentration des Bakteriums Streptococcus mutans
  • die Konzentration der Bakteriengattung Lactobacillus

Der Speichel schützt die Zähne vor Pilzinfektionen, Karies und Zahnbettentzündungen – die Speichelflussrate gibt Auskunft darüber, ob genügend Speichel gebildet wird. Für mangelnden Speichel können unter anderem Medikamente oder verschiedene Erkrankungen verantwortlich sein. Die Pufferkapazität des Speichels gibt an, wie gut er Säuren neutralisieren kann, die z.B. durch Kariesbakterien produziert werden und in Lebensmitteln vorkommen. Das Bakterium Streptococcus mutans ist hauptsächlich für die Entstehung von Karies verantwortlich, mit der Bestimmung seiner Konzentration wird festgelegt, ob und wie eine Behandlung durchzuführen ist. Lactobacillus schließlich gibt Aufschluss über den Zuckerkonsum in der Ernährung.

Zusammengefasst ergeben die gewonnenen Daten das individuelle Karies-Risiko. Bei einem erhöhten Kariesrisiko sind zusätzliche Maßnahmen erforderlich, um die Entstehung der Karies zu verhindern.

Wann empfiehlt sich die Anwendung des Tests?

  • bei Schwangeren und Müttern zur Bestimmung des Übertragungsrisikios
  • bei Kleinkindern zur Abklärung einer Infektion
  • bei Kindern und Jugendlichen zur Identifikation von Risikopatienten
  • bei Erwachsenen zur Individualprophylaxe
  • bei Erwachsenen vor Sanierungen
  • zur Kontrolle von Hygiene und Ernährung
  • zur Dokumentation der Behandlungserfolge

Patienieninformationen der Bundeszahnärztekammer zum Thema Karies

Speicheltest und DNS-Test sind der Schlüssel für individuelle Karies- und Parodontitisprophylaxe

Durch eine gründliche Untersuchung Ihres Speichels stellen wir fest, wie hoch Ihr Kariesrisiko ist. Die Ergebnisse des Speicheltests bilden die Grundlage für Ihr maßgeschneidertes Vorsorgeprogramm.

Mithilfe des DNS-Tests kann festgestellt werden, ob parodontal aggressive Keime in der Zahnfleischtasche vorhanden sind. Sollten diese Keime nachweisbar sein, kann eine begleitende medikamentöse Therapie den Behandlungserfolg maßgeblich unterstützen.

Zahnarzt Dr. Hayim bietet in seiner Zahnarzt-Praxis in Essen mikrobiologischen Speicheltest an. Für eine Beratung können Sie uns in Essen Rüttenscheid besuchen. Wir würden uns freuen, Sie in Essen begrüßen zu dürfen.

Patienteninformation der Bundeszahnärztekammer über Mikrobiologischediagnostik

2018-02-24T16:26:50+00:00