Bearbeiten

Zahnunfall

Kinder und Jugendliche sind oft in der Freizeit oder beim Sport von einen Unfall mit Zahntrauma betroffen.

Bei plötzlich äusseren Einwirkungen wie Sturz oder Schlag.  wenn ein Zahnstück abbricht, Zähne gelockert, verschoben oder herausgeschlagen werden, spricht man von einem Zahnunfall oder Zahntrauma. Trauma bedeutet in der Medizin Wunde, Verletzung oder Schädigung vom Körper.

Bei einem Unfall sind meistens neben dem Zahn auch äussere Weichteile wie Lippe oder Wange und Teile der Mundschleimhaut betroffen.

Wenn Zahnunfälle nicht sofort behandelt werden, können die abgebrochenen Zähne oft nicht erhalten werden. Dadurch entstehen lebenslange Folgen mit hohen Kosten für den definitiven Zahnersatz.

Verhaltensweise, wenn ein Zahn ausgeschlagen wurde:

-Zahnwurzel darf nicht berührt werden
-Zahnwurzel darf nicht desinfiziert werden
-Wurzeloberfläche darf nicht austrocknen
-Zahn muss feucht gehalten werden

Möglichkeiten, Zähne nach einem Zahnunfall zu retten:

Wenn nach einem Zahnunfall bestimmte Grundregeln eingehalten werden, können schwer verletzte Zähne mit einer zahnärztlichen Behandlung erhalten werden. Wenn es während einem Zahnunfall stark blutet,sollte man auf Gaze oder auf ein Stofftaschentuch beissen und äusserlich kühlen. Der Zahn muss feucht gelagert werden, am besten in kalter Milch, steriler Kochsalzlösung oder in spezieller Zahnrettungsbox (Dentosafe). Der Zahn darf nur an der Zahnkrone und nicht an der Zahnwurzel angefasst werden. Bei einer Verschmutzung darf der Zahn nicht gereinigt werden. Nach dem Zahnunfall sollte man sofort den Zahnarzt aufsuchen, um den Zahn wieder einsetzen zu lassen. Bei Zahnlockerung oder Zahnverschiebung sollte man Zähne nach einem Unfall besser keinen Druck auf die verletzten Zähne ausüben. Verletzungen im Mundbereich und Gesichtsbereich können sehr stark bluten, da das Gewebe sehr gut durchblutet ist.

Zahn ausgeschlagen

Die Schneidezähne im Oberkiefer und nur sehr selten die Schneidezähne oder Eckzähne im Unterkiefer werden nach einem Unfall verletzt. Durch äussere Gewalteinwirkung sind Frakturen an den Backenzähnen seltener. Bei einer Verletzung von Backenzähnen muss es sich um einen sehr starken Schlag hndeln. Ein Zahnarztbesuch sollte nach einem Zahnunfall sogar bei kleinen Verletzungen erfolgen. Die Folgen einer Verletzung ist erst auf dem Röntgenbild ersichtlich.

Bei einem Zahnunfall, wenn ein Zahn ausgeschlagen ist, sollte man schnell und richtig handeln, um bleibende Zähne zu retten. Der Zahnverlust nach einem Unfall hat Langzeitfolgen.

Bei einem ausgeschlagenen Zahn oder ein abgeschlagenes Zahnstück, sollte man den Zahn oder das Zahnstück suchen, aber nur die Zahnkrone und nicht die Zahnwurzel anfassen.

Bei einem Zahnunfall kann ein Zahn abgebrochen, ausgeschlagen oder gelockert sein. Bei abgebrochenen Zahnstücken sollte man den Zahnrest nicht berühren. Die abgebrochenen Zahnstücke können oft angeklebt und herausgeschlagene bleibende Zähne können wieder eingesetzt werden. Wenn Zähne durch einen Unfall gelockert, verschoben oder hineingeschlagen sind, kann der Zahnarzt die Zähne reimplantieren und mit einer Schiene fixieren. Bei Kindern werden oft die Frontzähne in Mitleidenschaft gezogen. Die Unfälle an den Milchzähnen im Milchgebiss können Schäden an noch nicht durchgebrochenen nachwachsenden bleibenden Zähnen im bleibenden Gebiss verursachen.  Die Zahnkeime die sich unter den Milchzähnen befinden können dabei verletzt werden. Bei verletzten oder verschobenen Milchzähnen sollte man zum Zahnarzt  gehen. Ausgeschlagene Zähne sollten in eine Zahnrettungsbox gelegt werden, bis man den Zahnarzt aufgesucht hat, auch wenn es sich um Milchzähne oder Zahnteile handelt. Auch wenn Zähne nach einem Zahnunfall oder nach einem Schlag an den Kiefer unbeschädigt aussehen, sollte man trotzdem eine Zahnarztpraxis aufsuchen. Nur der Zahnarzt kann eine gebrochen eZahnwurzel auf dem Röntgenbild erkennen und Folgeschäden verhindern.

Wichtigste bei einem Zahnunfall:

 

-Ruhe bewahren
– Bei starker Blutung auf Gaze oder in ein Stofftuch beissen
-Herausgeschlagene Zähne und abgebrochene Zahnstücke suchen
-Zahnwurzel darf nicht berührt werden
-Die Wurzel muss in Zahnrettungsbox oder Milch transportiert werden
-Zähne oder abgeschlagene Zahnteile müssen feucht gehalten werden
-Zahn und Zahnwurzel sowie Zahnteile dürfen nicht desinfiziert werden
-Notfallzahnarzt sofort aufsuchen

Je schneller man eine Zahnarztpraxis bei einem Zahntrauma aufsucht und ein Zahn beim Zahnarzt wieder eingesetzt werden kann, umso höher ist die Erfolgschance, dass dieser Zahn wieder anwächst.

 

Erschütterung

Bei jedem Zahnunfall kann es durch die Erschütterung in der Alveole zu einem Bluterguss kommen, so dass der Zahn berührungsempfindlich und druckempfindlich ist. Wenn der Zahn auf die Dauer perkussionsempfindlich bleibt, ist eine Wurzelbehandlung notwendig, damit später keine Entzündungen auftreten.

 

Lockerung (Subluxation)

Die Lockerung bedeutet eine erhöhte Beweglichkeit vom verletzten Zahn.

Durch den Zahnunfall wird der Zahn für kurze Zeit aus seiner ursprünglichen Position rausgeholt. Der verletzte Zahn steht in seiner ursprünglichen Position wird aber locker. Kurzzeitig kann der Zahn  nicht mehr auf Kälte oder Wärme empfindlich sein.

Verlagerung (Dislokation)

Bei einem Zahntrauma mit Dislokation werden die Haltefasern oder auch das Knochenfach vom Zahn zerstört, so dass der Zahn je nach Richtung und Stärke der Krafteinwirkung aus der Alveole gedrückt wird. Nach einer Schienentherapie von 6 Wochen wird der zahn wieder fest.

Hineinpressung (Intrusion)

Unter Intrusion versteht der Zahnarzt eine schwere Zahnverletzung, wo der Zahn in den Kieferknochen hineingeschlagen wird und der Zahn als kürzer erscheint.

Herausgebrochene Zähne (Avulsionsfraktur)

Die Therapie bei avulsierten bleibenden Zähnen ist die Dauer der extraoralen Aufbewahrung und der Nährlösung für die Zähne wichtig.

Zahnbruch (Fraktur)

Bei den Zahnfrakturen unterscheidet man die Frakturen nach der Art, wie die Kronenfraktur, die Zahnhalsfraktur und die Zahnwurzelfraktur.

Ein teilweiser luxierter Zahn kann in der Zahnarztpraxis vom Zahnarzt wieder in den Knochen zurückgeschoben und mit einem Schienenverband fixiert werden.